Open Call

Zieht mit ein in THE CREÄTIVE HOUSE!
Vom 12. Januar bis 17. Februar 2023 wird das Haus der Wirtschaft in Stuttgart zum Hotspot für die baden-württembergische Kultur- und Kreativwirtschaft – zum CREÄTIVE HOUSE.

THE CREÄTIVE HOUSE sucht…
Mit THE CREÄTIVE HOUSE wollen wir zeigen, dass Baden-Württemberg nicht nur Autos, Maschinenbau und Technik kann. Deshalb suchen wir Kultur- und Kreativunternehmen, die Lust darauf haben, ihre Projekte und Arbeiten zu präsentieren – nachhaltig, innovativ, zukunftsorientiert, inspirierend!

Ihr gestaltet THE CREÄTIVE HOUSE!
Bei Kreativsalons, Ausstellungen, Workshops und Performances, bei Talks und After-Work-Lounges treffen Kultur- und Kreativunternehmen aus Baden-Württemberg auf Akteurinnen und Akteure aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Hoch- und Berufsschulen. Ihr präsentiert Eure Produkte, Werke und Arbeiten in visueller, akustischer, medialer oder digitaler Form, tauscht Euch über Konzepte und Projekte aus, vernetzt Euch untereinander sowie mit Akteuren innerhalb und außerhalb der Branche. THE CREÄTIVE HOUSE setzt thematische Schwerpunkte. Diese sind abhängig von Euren Einreichungen. Ihr gestaltet also mit!

Ausschreibung

Wer macht mit bei THE CREÄTIVE HOUSE?
Bewerben können sich Einzelunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen aus Baden-Württemberg aus der Kultur- und Kreativbranche, also den Bereichen Design, Architektur, Software/Games, Werbung, Presse, Buch, Darstellende Kunst, Musik, Film, Kunst und Rundfunk.
Die Endauswahl wird von einer Jury bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Verwaltung und der Kreativwirtschaftsförderung getroffen. Auswahlkriterien sind Qualität der Arbeiten, Intermedialität, nachhaltige Produktion und Wertschöpfung sowie Cross-Innovation. Die kompletten Teilnahmebedingungen gibt es hier.

Was ist Euer Part in THE CREÄTIVE HOUSE?
Eure Teilnahme an THE CREÄTIVE HOUSE beinhaltet die Präsentation von Produkten, Werken und Arbeiten in visueller, akustischer, medialer oder digitaler Form. Ihr richtet gemeinsam mit unserer Agentur und den Werkstätten im Haus der Wirtschaft Euren Kreativ- und Ausstellungsbereich ein. Die Agentur informiert Euch rechtzeitig über die zur Verfügung stehenden Materialien und Präsentationsmöglichkeiten. Eure Präsenz ist uns wichtig. Damit Ihr von der Ausstellung und der Vernetzung mit interessiertem Publikum und anderen Kreativen profitiert, ist es wünschenswert, dass Ihr so oft wie möglich vor Ort im Haus der Wirtschaft seid.
Dazu richten wir einen öffentlichen Co-working-Bereich ein. Dort könnt Ihr problemlos Eurem Tagesgeschäft nachgehen. Solltet Ihr selbst nicht immer anwesend sein, steht in der Ausstellung durch uns geschultes Personal für Fragen zu den Produkten und Unternehmen zur Verfügung.
Eure Aufbau- und Abbauarbeiten und Eure Vor-Ort-Präsenz werden mit einer kleinen Aufwandsentschädigung und einem individuellen Kurz-Film zu Euren Ideen und Präsentationen während des Pop-ups entlohnt.

Wer ist dabei?
Mit unterschiedlichen Formaten und Events richtet sich THE CREÄTIVE HOUSE an Kreative, sowohl an Etablierte als auch Einsteigerinnen und Einsteiger. Darüber hinaus sprechen wir Akteure aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie aus Hochschulen und beruflichen Ausbildungsstätten an, die sich von den Kreativleistungen „made by THE LÄND“ ein Bild machen und mit Kultur- und Kreativunternehmen ins Gespräch kommen oder zu bestimmten Themen zusammenarbeiten wollen.

Termine

Bewerbungsphase

17.11 2022 Deadline für eure Bewerbung (12.00 Uhr)

21.11.2022 Jurysitzung

22.11.2022 Benachrichtigung der 24 ausgewählten Aussteller

24.11.2022 Verbindliche Zusage der Aussteller zur Teilnahme

 

Ausstellung Teil I

09.–11.01.2023 Aufbau

12.–27.01.2023 Ausstellung Teil I

28.01.2023 Abbau

 

Ausstellung Teil II

30.01.–01.02.2023 Aufbau

02.–17.02.2023 Ausstellung Teil II

18.02.2023 Abbau

 

Einreichungszeitraum

03.11.2022
bis 17.11.2022
12.00 Uhr

Jury

Peter Haas

Hauptgeschäftsführer Baden-Württembergischer Handwerkstag e.V.

Peter Haas ist Hauptgeschäftsführer beim Baden-Württembergischen Handwerkstag, der als Dachorganisation der Handwerkskammern und Fachverbände als Sprachrohr für 140.000 Be-
triebe im Land wirkt. Zuvor war Haas fünfzehn Jahre für Arbeitgeberverbände der Industrie
tätig, in Hamburg und Stuttgart. Der gebürtige Rheinländer und diplomierte Volkswirt ist gelernter Journalist und der Kreativwirtschaft verbunden. Fast 20 Jahre war er als Reporter, Redakteur und Moderator für Zeitungen, Radio- und Fernsehsender tätig, letzte Stationen seiner Medienschaffenszeit waren im Management eines großen Verlags und in der eigenen PR-Agentur mit Kunden aus Politik und Wirtschaft.

.

Christoph Heise

Stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Reutlingen

Christoph Heise, stellv. Hauptgeschäftsführer der IHK Reutlingen und dort Bereichsleiter Kommunikation sowie Pressesprecher der IHK. 2012 hat er zusammen mit Unternehmerinnen und Unternehmern das regionale Netzwerk Kreativwirtschaft gegründet. Christoph Heise ist studierter Ökonom und gelernter Hörfunkjournalist. Die IHK Reutlingen ist unter den IHKs im Land federführend für den Bereich Medien und Medienpolitik.

Dr. Ellen Koban

Unitleiterin für den Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft bei der MFG Baden-Württemberg

Dr. Ellen Koban ist seit Oktober 2022 Unitleiterin für den Bereich Kultur- und Kreativwirtschaft bei der MFG Baden-Württemberg. Zuvor war sie Co-Leiterin der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg. Als Jurymitglied ist sie regelmäßig in landes- und bundesweiten Wettbewerben für die Branche tätig. Sie promovierte im Bereich Theater- und Kulturwissenschaft und veröffentlichte Beiträge und Bücher als Autorin und Herausgeberin zu Schauspiel und Darstellenden Künsten.

Christiane Nicolaus

Direktorin Design Center Baden-Württemberg

Im Rahmen der Wirtschafts- und Designförderung des Landes leitet die diplomierte Industriedesignerin seit 2011 das Design Center Baden-Württemberg. Christiane Nicolaus war zuvor viele Jahre sowohl in der mittelständischen Industrie als auch im Design-Agenturgeschäft tätig. Zunächst in der Produktentwicklung aktiv, übernahm sie später Verantwortungsbereiche auf dem Gebiet Design-, Innovations- sowie Prozessmanagement.

Jürgen Oswald

Leiter des Referats „IKT und Kreativwirtschaft“, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg

Jürgen Oswald war im Wirtschaftsministerium in verschiedenen Funktionen, vor allem in den Bereichen der Außenwirtschaft, des internationalen Standortmarketings und der Clusterpolitik tätig, bevor ihm 2018 die Leitung des Referats „IKT und Kreativwirtschaft“ übertragen wurde.

Die Bewerbung.
Bitte achtet darauf, dass Eure Bewerbung komplett ist, da wir nur vollständige Einreichungen berücksichtigen können. Dazu gehören:

– Vollständig ausgefülltes Kontaktformular

– Vorstellung des Projektes / Unternehmens gerne mit digitalen Bild-, Film- oder Tonbeispielen (max.10 MB)

– Beschreibung des Projekts / Unternehmens

– Beschreibung der Ausstellungsform (Art der Darstellung, Raumbedarf, Vorführung etc.)

– Kurzvita des/der Einreichenden / Unternehmens

Was noch wichtig ist.
– Ihr erhaltet von uns 300 Euro (brutto) Aufwandsentschädigung für Ausstellung und temporäre Vor-Ort-Präsenz
– Ihr dürft während der Veranstaltungen keine Produkte oder Dienstleistungen verkaufen
– Ihr müsst darauf achten, dass ihr bei den Programmpunkten und Events während der rund zweiwöchigen Ausstellungszeit im Haus der Wirtschaft präsent seid (Ausstellung Teil I – 12.–27.01.23, Ausstellung Teil II – 02.–17.02.23)

Aussenansicht Fassade

THE CREÄTIVE HOUSE

Die Idee.
Baden-Württemberg ist ein Hochtechnologieland und mit seinem Fahrzeug- und Maschinenbau, seiner Elektrotechnik und chemischen Industrie ein starker Industriestandort. Wichtig ist: Baden-Württemberg ist mehr – nämlich auch Architektur und Design, Games, Werbung, Hip Hop und Jazz, Filme, Bücher und Verlage, Galerien und Kunst. Denn Baden-Württemberg ist traditionell ein bedeutender Standort für die Kultur- und Kreativwirtschaft. Dem trägt THE CREÄTIVE HOUSE Rechnung: Ein Innovationsraum, in dem man zusammen lebt, arbeitet, Ideen entwickelt und umsetzt. Das Pop-up im Haus der Wirtschaft mit Ausstellungs- und Co-Working-Bereich bietet die Gelegenheit, die Kultur- und Kreativwirtschaft als einen entscheidenden Innovationstreiber zu präsentieren von dem ganz Baden-Württemberg profitiert. Die Branche bringt nicht nur Innovationen und Transformationen voran, sondern sorgt mit ihren Ideen, Aktionen und Angeboten auch dafür, dass THE LÄND ein attraktiver Standort ist und bleibt.

Die Zahlen.
Zusammen erwirtschaftet die Branche einen Jahresumsatz von 25,6 Milliarden Euro (2020) und
beschäftigt mehr als 200.000 Menschen, die als Mitarbeiter*innen oder Freelancer*innen in kreativen und künstlerischen Berufen tätig sind: als Mode-, Möbel-, Schmuck-, Produkt- und Grafikdesigner*innen, als Software- und Games-Entwickler*innen, in Architektur, Werbung und Kommunikation, im Musik- und Film-Business, im Verlags- und Buchwesen oder als Publizist*innen, Journalist*innen, als Bildende oder Darstellende Künstler*innen. Im deutschlandweiten Branchenranking zählt Baden-Württemberg sowohl bei den Umsätzen als auch der Anzahl der Beschäftigten zu den Top drei aller Bundesländer. Nach Anzahl der Unternehmen liegt der Südwesten nur knapp dahinter auf dem vierten Rang.

Die Location.
Das Haus der Wirtschaft ist eines der imposantesten Stuttgarter Bauwerke des ausgehenden 19. Jahrhunderts und befindet sich im Zentrum der Stadt – nur wenige Gehminuten von der Königstraße und dem Schlossplatz entfernt. Ende des 19. Jahrhunderts wurde es für die Königliche Zentralstelle für Gewerbe und Handel als Ausstellungsgebäude errichtet. In seinen Räumen wurden vorbildliche Handwerkskunst und Industrieprodukte aus dem In- und Ausland zur inspirativen Anregung für die heimische Wirtschaft präsentiert. Heute ist es ein modernes Kongress-, Ausstellungs- und Dienstleistungszentrum mit rund 5.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Im Januar und Februar 2023 wird es wieder zum Hotspot für Kreativschaffende – zum CREÄTIVE HOUSE!